Wednesday, 20 September 2017
  • Speckbacher Musikkapelle
    Gnadenwald
  • Speckbacher Musikkapelle
    Gnadenwald
  • Speckbacher Musikkapelle
    Gnadenwald
  • Speckbacher Musikkapelle
    Gnadenwald
  • Speckbacher Musikkapelle
    Gnadenwald

Biographie Sepp Innerebner

Sepp Innerebner 2005.jpgSepp Innerebner hat 2005 anlässlich des Jubiläum 225 Jahre Speckbacher Musikkapelle Gnadenwald in der Festschrift eine Eigenbiographie geschrieben:

(Bildaufnahme Walder Alm 2005)

Ich wurde am 06. Juni 1915 in Pens ins Südtirol geboren. 1927 mussten wir aufgrund wirtschaftlicher und politischer Gründe nach Vomp in Nordtiol auswandern. Meine Eltern und Großeltern vererbten mir die Offenheit und Liebe zur Musik, so versuchte ich mich 1930 das erste Mal auf einem alten Flügelhorn.

Die Jahre 1929/30 waren wirtschaftlich sehr schlecht. Dies gab Anlass dazu, in Vomp wiederum alles zu verkaufen und in Tulfes eine Pacht zu übernehmen. Auch dort wirkte ich bei der Musikkapelle mit. 1933 kam ich mit meinen Eltern nach Gnadenwald. 1939, nach Kriegsbeginn, trat ich in die Schule in Rotholz ein und konnte gleich eine "Tanzlmusig" zusammenstellen: B-Trompete, Klarinette, Posaune, Harfe und Ziehharmonika. Es war eine schöne Kameradschaft, die mich heute noch sehr freut.

Im Oktober 1941 musste ich zum Militär. Durch einen Bekannten bei der Militärmusik Innsbruck, wurde ich dort für ein Kriegsjahr aufgenommen. Ich habe mir während des Krieges oft gedacht: "Wenn ich in die Heimat komm, nie mehr Musik", aber es kam anders. Die Musikkapelle Terfens und Gnadenwald baten mich um Hilfe.

Der damalige Kapellmeister Abfalter bat mich während einer Probe gebeten die Leitung der Musikkapelle Gnadenwald zu übernehmen. Nach einer kurzen Überlegung sagte ich zu, "ja, ja i werd´s schon machen, nach meinem besten Wissen und Gewissen, und wenn´s nit geht, dann werdet´s es schon sehen", und so fing alles an.
Ich war also ab 1946, 36 Jahre lang Kapellmeister und habe in der Zeit ungefähr 60 Schüler unterrichtet.

Die Instrumente wurden vom Militär beim Wiesenhof ausgeliehen. Da es bei diesen Instrumenten sehr an der Wartung fehlte, lieferte ich sie zuerst mit dem Fahrrad nach Hall und anschließend mit der Straßenbahn weiter nach Innsbruck, um dort Reperaturen vornehmen zu lassen. Während meiner Kapellmeisterzeit habe ich auch den Kauf der neuen Speckbacheruniform veranlasst und organisiert. Außerdem wurde das Feuerwehrhaus umgebaut, in dem das Probelokal für die Musik untergebracht ist.

Als Anerkennung wurde mir 1985 die Ehrenbürgerschaft der Gemeinde Gnadenwald verliehen. Dem Land spreche ich auch einen besonderen Dank aus. Am 15. August 1975 wurde mir von Landeshauptmann Eduard Wallnöfer die Verdienstmedaille des Landes Tirol verliehen. Ich möchte mich hiermit auch bei allen Kameraden bedanken, die mich verstanden und respektiert haben.

Ein ganz besonderer Dank gebührt zum Schluss meiner Frau Marie, die so manches an Arbeit, Verständnis und Vertrauen während meiner "Musikjahre" aufbringen musste, denn ich war 36 Jahre auch mit der Musik verheiratet.


Unser Ehrenkapellmeister Josef Innerebner ist leider im Jahr 2006 verstorben.